So erreichen Sie uns: 030 - 22 66 76 70|praxis@drjohn-berlin.de

Achtung nicht vergessen: Es ist Zeit für’s chemische Peeling

Achtung nicht vergessen: Es ist Zeit für’s chemische Peeling

Die inten­sive Sonne hat sich in ihre Herb­st-Win­ter-Pause ver­ab­schiedet. Das ist der ide­ale Zeit­punkt für ein chemis­ches Peel­ing (engl. to peel = schälen). Das ist eine Behand­lung (haupt­säch­lich im Gesicht), bei der die ober­fläch­lichen Schicht­en der Haut abge­tra­gen wird. Damit wer­den Sie ganz ohne OP ein paar Fältchen los, Alters­fleck­en sowie Pig­mentstörun­gen ver­schwinden gän­zlich, und die Poren­größe wird ver­fein­ert. Ein weit­er­er pos­i­tiv­er Effekt ist die Verbesserung der Haute­las­tiz­ität. Ihre Haut gewin­nt durch das chemis­che Peel­ing an Wider­stands­fähigkeit, wird frisch­er und wirkt eben­mäßiger.
Ich ver­wende Trichlorethansäuren. Diese ätzen die ober­ste Hautschicht weg und regen die darunter liegende Hautschicht zu ver­mehrter Bil­dung von elastis­chen Fasern und ein­er Umstruk­turierung des Kol­la­gens in der Haut an. Das ist der Haupt­ef­fekt, der nach zir­ka sechs Wochen erre­icht ist. Die Haut wird aktiv, regener­iert und ver­jüngt sich. Sie wirkt glat­ter, rein­er und jugendlich­er. Je stärk­er ein Peel­ing, desto bess­er die Effek­te.
ACHTUNG: Nach einem chemis­chen Peel­ing müssen Sie die direk­te Sonne mei­den.
Sie haben Fra­gen nach Neben­wirkun­gen, Risiken oder wann Sie nach der Behand­lung wieder unter Leute kön­nen? Bei mir bekom­men Sie auf jede Frage eine Antwort.
Noch ein Wort in eigen­er Sache: Das chemis­che Peel­ing darf nur von einem Arzt mit aus­re­ichen­der Erfahrung durchge­führt wer­den. Immer wieder kom­men Pati­entin­nen und Patien­ten in meine Prax­is mit Abschür­fun­gen auf der Hau­to­ber­fläche wie bei einem schlim­men Son­nen­brand. Es ist keine Do-it-your­self-Meth­ode!

2018-12-11T10:08:21+02:00